Sami Omar

Referent - Autor - Moderator
Vortrag
ansehen
Interview
ansehen
Rote Socken

Über mich

Der Autor und Moderator Sami Omar schreibt und arbeitet zu den Themen Migration, Integration, Rassismus und Diskriminierung für Print und Online-Medien. Er tritt als Referent zu diesen Themen auf, schult in Rassismus-Fragen und moderiert Veranstaltungen aus Politik und Kultur. Sami Omar ist Kampagnenreferent und Mitarbeiter eines Fachdienstes für Integration und Migration.

Als Sprecher wird Omar für Radioproduktionen und Lesungen gebucht.

Als gelernter Logopäde schulte er lange Menschen in Sprechberufen und arbeitete in neurologischen Kliniken. 2018 erschien sein drittes Buch „Sami und die liebe Heimat – 18 Artikel gegen Gleichgültigkeit und Rassismus“.​

Wir hatten im Oktober letzten Jahres einen wunderbar anregenden Abend mit der Lesung von Sami Omar. Er las aus seinem Buch „Sami und die liebe Heimat“ und eröffnete dem interessierten Publikum in erzählerischer Weise neue Perspektiven und brachte die Zuhörerschaft zum Nach- und Neudenken.
Der Abend beeinflusste uns nachhaltig.

AWO Landesverband Saarland e.V.

Partner und Referenzen

Behörden Spigel
Verband binationaler familien und partnerschaften
wwu
Stadtkultur Bremen
Stadt Ulm
Awo Saarland
Landessportbund NRW
Schule ohne Ra
Demokratie Saarland
Diakonie
Literaturhaus Köln
Kreis Schleswig Flensburg
Uni Heidelberg
KI Aachen
IUD
Amadeu Antionio Stiftung
Haus International
IBS
MIGAZIN
BMFSJ
A Förderverein
Mobile Beratung
Stadt Köln
Bell Tower
Vokelsang IP
africologne
caritas

Referent

Rassismus verteilt Macht und Ohnmacht zugunsten derer, die nicht von ihm betroffen sind. Es ist also unabdingbar, den Teil der Gesellschaft in den Blick zu nehmen, der von Rassismus profitiert. So sind auch die Vorträge und Reden von Sami Omar oftmals eine Mischung aus Analyse dessen, was in Kommunikation, Institution und Struktur Rassismus ausmacht und der Frage, wer davon nicht negativ betroffen ist. 

Antirassismus wird so vornehmlich zur Auseinandersetzung weißer Menschen mit ihren Privilegien und einer Solidarität, die aus dem Bewusstsein über sie erwächst.

Hierzu gibt Omar Impulse und bietet seine Perspektive zum Gespräch an.

Autor

Sami Omar schreibt für Print – und Online-Medien über Rassismus und Diskriminierungsfragen. Oftmals werden seine Artikel als Kommentare und Gastbeiträge verwendet.

Im Jahr 2018 erschien sein drittes Buch „Sami und die liebe Heimat“.

Herr Sami Omar ist als Autor ein großer Gewinn für das MiGAZIN. Er bringt mit seinen erfrischend neuen Perspektiven, seiner Erfahrung und Eloquenz Schwung und neues Leben in Debatten. Er macht das mit einer Selbstverständlichkeit und in einem Ton, der zum Austausch einlädt, weil er den Leser:innen immer auf Augenhöhe begegnet.

Ekrem Şenol Herausgeber MiGAZIN

Moderator

Sami Omar moderiert Veranstaltungen aus Politik und Kunst. Darunter sind Fachtage von Kommunen, Städten und Wohlfahrtsverbänden ebenso, wie Vernissagen, Lesungen und Podiumsdiskussionen.

Immer gut informiert, zugewandt und offen, schafft seine Moderation einen Raum, in dem zugehört, nachgedacht und manchmal auch gelacht werden kann und soll!

Sami Omar schafft es, auch ein komplexes Thema mit feinem Humor, großer Sachkenntnis und einer besonderen Authentizität auf die Bühne zu bringen.
In seiner Auseinandersetzung mit Fragen des Rassismus und der Sehnsucht nach ethnischer und kultureller Selbstbestimmung zeigt er auf, dass diese ein kontinuierlicher Prozess ist.
Was wir von ihm gelernt haben?

Niemals mit dem Anspruch an die Thematik herangehen, irgendwann – und schon gar nicht schnell – fertig zu sein.

Kommunales Integrationszentrum Stadt Aachen

Anti-
rassistische Prozess-
begleitung

Antirassistische Prozessbegleitung

Immer mehr Organisationen starten Kampagnen gegen Rassismus. In Schulen, Firmen und Vereinen wird stolz behauptet, er habe in ihnen „keinen Platz“. Doch gerade für die Menschen, die von Rassismus betroffen sind, macht es einen großen Unterschied, ob diese Organisationen sich auch mit Rassismus befasst haben.

Die Auseinandersetzung mit Rassismus stellt schwierige Fragen an die Menschen, die nicht von ihm betroffen sind und ist gerade deshalb so unbeliebt. Glaubhaft wird das Bekenntnis gegen Rassismus aber nur mit eben dieser Auseinandersetzung. 

Mit diesem Angebot an Firmen, Verbände, Vereine, Schulen, Glaubensgemeinschaften und andere Organisationen sollen erste Erkenntnisse über Rassismus in nachhaltige Veränderungen fortgeführt werden. 

 

In einer Mischung aus Workshops und Reflexionsgesprächen rücken Sie in den Fokus der Auseinandersetzung um eigene Privilegien und Nachteilen im Umgang mit Rassismus. Schließlich fragen wir gemeinsam nach Strukturen in Kommunikation und Organisation, die Rassismus reproduzieren und/oder fördern und erarbeiten Alternativen. 

Das Angebot der Antirassistischen Prozessbegleitung mündet in keinem Zeugnis. Ihre Organisation und ihre Mitarbeiter*innen erhalten kein Zertifikat und auch keine Plakette für den Haupteingang. 

Ihre Kund*innen, Klient*innen und Partner*innen werden den Unterschied wahrnehmen.

Die weiße privilegierte Mehrheit tut sich oft schwer, offen über Rassismus zu sprechen. Dabei ist es genau dieses Wegsehen-Wollen und Nicht-Darüber-Sprechen-Können, das dazu beiträgt, dass Rassismus weiterhin bestehen bleibt. Der Vortrag „Sprache und Rassismus“ hat uns alle in seiner Tiefe beeindruckt, mit der alltägliche Situationen von großer Bedeutung mit solch einer sympathischen, angenehmen und doch bestimmten und professionellen Art erklärt und diskutiert wurden, dass uns die Augen geöffnet wurden und wir hoffentlich alle unsere Lehren daraus ziehen konnten. Davon brauchen wir alle viel mehr. Ganz herzlichen Dank!

Sandra Liepelt Institut für Übersetzen und Dolmetschen

In den Sozialen Medien Mein Facebook Feed

Veranstaltungen Mein Kalender

Vergangene Veranstaltungen

Mittwoch, 14. März 19:00 – 21:00 Uhr

Ein Abend namens Gudrun Lesebühnen-Tour mit: Anke Fuchs, Christian Gottschalk, Michael Heide, Sami Omar und Cris Revon 

Zum bunten Hund, Bülowstraße 62, 50733 Köln


 

Montag, 13. November 2017

Impulsreferat zum Workshop zur „neuen Verortung der Stadtkultur in einer von Diversität geprägten Stadtgesellschaft“ von Stadtkultur Bremen e.V

Referent: Sami Omar  auf der Speicherbühne in der Überseestadt


 

Samstag 23.September 2017 16.00 Uhr

Ein Nachmittag mit äthiopischer Kinder- und Jugendliteratur

Nasrin Siege (Autorin) – Fitsame Teferra (Autorin)

Moderation und Lesung: Sami Omar

Art of Buna Genter Str. 26 50672 Köln


 

Freitag, 19. Mai 2017 17:00 – 20:00 Uhr

Mehrsprachige Erziehung Wie funktioniert Mehrsprachigkeit? In welchen Formen tritt sie auf? Und wie kann sie in Familie, Kindergarten und Schule gelingen? In drei Stunden werden wir gemeinsam den Spracherwerb mono- und multilingualer Kinder nachvollziehen. Wir werden daraus Regeln für eine fruchtbare Kommunikation ableiten und begünstigende Settings für den Alltag besprechen.

Caritas Fachdienst für Integration und Migration, Lerbacher Weg 4, 51469

Referent/Veranstalter:Sami Omar, Logopäde, freier Autor

Samstag, 03. März 2017 16:00-19:30 Uhr

Sami Omar liest aus: „Sami und die liebe Heimat“ Die Lesung ist Teil einer Kulturwanderung.

Mehr Infos dazu hier.


 

Samstag, 08. April 2017 11.00 Uhr – 15.00 Uhr

„Vorurteile, Denkmuster, Rassismen : Interkulturelle Sensibilisierung für die Arbeit mit Geflüchteten und Neuzugewanderten“

Lesung und Gespräch mit Sami Omar

Kommunales Integrationszentrum Bonn, Am Hof 28, 53113 Bonn


 

Donnerstag, 1. Juni 2017

17. Afrika Festival Münster »Rechtspopulismus: Auswirkungen auf Migrant*innen?« 

Eröffnung und Themenabend ab. 18.00 Uhr

Internationales Zentrum »Die Brücke« Wilmergasse 2, Münster


 

Samstag, 17. Juni 2017 14.30 Uhr – 16.00 Uhr

„Helfen hilft nicht immer – Über die Schattenseiten der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe“ Podiumsdiskussion

Moderation: Sami Omar Berlin, Alexanderplatz


 

Sonntag, 17. Juli 2016 16.00 Uhr

Afrika-Orient Kulturfestival Bonn „Ich bin deutsch. Ich habe braune Haut. Doch, das geht.“

Lesung und Gespräch von und mit Sami Omar Kulturzelt, Friedensplatz, Bonn

Kontakt

Schöne Straße 127

52062 Aachen

info@sami-omar.de

Lassen Sie uns reden

Aus welchem Grund Sie mir auch schreiben mögen: Ich freue mich über jede Nachricht. 

Vergessen Sie nicht, Ihre E-Mail Adresse zu hinterlassen, sodass ich Ihnen auch antworten kann.

    Kontakt / Impressum
    Datenschutz

    Auf dieser Webseite werden keine personalisierten Daten von Ihnen gespeichert oder zu einem Nutzerprofil verarbeitet.

    Zu Selbstbesserungszwecken werden Nutzungsstatistiken via Matomo gesammelt. Diese Daten lassen sich nicht auf Sie persönlich zurückführen und dienen nur der Optimierung.

    Für den Fall, dass Sie mir eine E-Mail schicken, muss Ihnen bewusst sein, dass ich Ihre E-Mail-Adresse sehe, und sie verwende, um Ihnen zu antworten. Auf Wunsch lösche ich diese natürlich sofort. Es werden keine Daten weitergegeben.

    © 2020 Sami Omar